Portfolio

Evaluation

Projekte und Programme im Fokus

Bunte Streichhölzer zu einem Kreis zentriert

Grundlagen 

Wie und warum funktionieren Projekte und Programme?
Und warum nicht?
Welche Wirkungen wurden auf welchem Weg erreicht?
Was können die Beteiligten daraus lernen?
Was macht Qualität aus?

Diese Fragen und die DeGEval-Standards bilden die Grundlage für das Evaluations­verständnis von EOP.

Das zu evaluierende Vor­haben wird als System fachlich und methodisch fundiert unter die Lupe genommen. Das Projekt wird systematisch, transparent und daten­basiert beschrieben und bewertet. Dabei soll die konsequente, strukturierte Ein­bindung der zentralen Be­teiligten das Lernen im Evaluations­prozess befördern und sichern. 

Systematisierte Dialoge und Work­shops mit den Stakeholder-Gruppen sind hierfür bewährte Instrumente. Die Evaluations­ergebnisse können so für die vor­gesehenen Zwecke der Evaluation, wie z.B. für die Rechen­schafts­legung oder die Optimierung von Maßnahmen, produktiv genutzt werden. 

In der Regel umfasst eine Evaluation sieben Arbeitsschritte:

  • Klärung von Zielen und Umfang der Evaluation sowie Fest­legung der zentralen Evaluations­fragestellungen/Terms of Reference
  • Aus­arbeitung/Abstimmung des Evaluations­konzepts/Inception Report
  • Erhebung, Auswertung, Interpretation qualitativer und quantitativer Daten nach sozial­wissen­schaftlichen Standards
  • ggf. Zwischen­präsentation der Ergebnisse/Validierung durch Stakeholder und Auftrag­geber
  • Entwurf des Evaluations­berichts und Feedback des Auftrag­gebers
  • Erstellung des Abschluss­berichts mit Executive Summary
  • Abnahme durch den Auftrag­geber und Abschluss­gespräch

Recherchen & Studien

Mit Wissen klare Aussagen treffen

Bunte Streichhölzer in einer Linie

Grundlagen

Was ist die Ausgangs­lage für ein Projekt oder Programm?
Welche Ziele sollen erreicht werden und auf welchem Weg?
Wer sind die zentralen Ziel­gruppen?
Welche Förder­programme gibt es für Programme und Projekte?
Wie geht es weiter nach dem Ende eines Projektes?

Damit diese Fragen optimal beantwortet werden, steht EOP Ihnen kompetent zur Seite. Durch Recherchen, Situations­analysen, Baseline-Gutachten und Mach­bar­keits­studien, die EOP in Ihrem Auftrag durchführt, werden neue Programme oder Projekt­anträge auf einer soliden Grund­lage konzipiert.

EOP recherchiert in Deutschland und auf EU-Ebene auch Förder­möglichkeiten für Vorhaben in den Bereichen Bildung für Nach­haltige Entwicklung, Globales Lernen und entwicklungs­politische Bildungs- und Kampagnen­arbeit. Zudem erstellt EOP Follow-Up- und Wirkungs­analysen für die Projekt- und Programm­dokumentation. Auch für Förder­geber erstellt EOP Bestands­aufnahmen und Gutachten als Grund­lage für neue oder zu ändernde Förder­schwer­punkte. 

Training & Beratung

Mit Evaluation effektiv Qualität entwickeln

Bunte Streichhölzer zu einem Dreieck geformt

Grundlagen

Wie funktioniert Evaluation und was ist dabei zu beachten?
Welche Besonderheiten hat Selbst­evaluation?
Was kommt nach Evaluation?

EOP bietet spezielle Trainings zum Thema Evaluation, Projekt­management, Qualitäts­sicherung und Qualitätse­ntwicklung an. Die Trainings umfassen einen Mix aus fundierter Theorie und sofort einsetz­barem Praxis­wissen. Die Work­shops werden als Ein- oder Mehr­tages­veranstaltungen (auch an Wochen­enden) angeboten.

EOP unter­stützt Sie bei allen Schritten der Selbs­tevaluation, z. B. bei der Konzept­erstellung, Daten­auswertung oder Präsentation und Dokumentation. Orientiert an der Systematischen Vorgehens­weise von Coverdale moderiert EOP dazu erforderliche Planungs­gespräche, Arbeits­sitzungen und Work­shops. 

Selbst­evaluationen und externe Evaluationen stoßen oftmals Veränderungs­prozesse in einer Organisation an und schaffen ein größeres Be­wusstsein für Qualität. EOP begleitet und berät Sie bei der Um­setzung und Integration von Evaluations­ergebnissen in den Arbeits­alltag sowie bei weiteren Schritten der Qualitäts­sicherung und Qualitäts­entwicklung.

Projekt- und Programmservice

Alle Komponenten zusammenführen

Bunte Streichholzköpfe

Grundlagen

Wie kommt man von der Projekt­idee zum Antrag?
Wie verbindet man die vielen Programm­bausteine zu einem schlüssigen Ganzen? Wie berichtet man über­zeugend von Erfolgen?

EOP steht Ihnen erfahren zur Seite und unter­stützt Sie von der Konzeption über die Antrags­tellung bis zur Dokumentation. Die Schwer­punkte von EOP liegen in den Arbeits­feldern Globales Lernen, Bildung für Nach­haltige Ent­wicklung und Fairer Handel.

Orientiert an der Systematischen Vorgehens­weise von Coverdale moderiert EOP Konzept­workshops und Planungs­gespräche sowie Auswertungs­sitzungen.


 Auf der Grund­lage Ihrer strategischen und inhaltlichen Vorgaben sowie den Anforderungen der Fördergeber entwickelt EOP Projekt­konzeptionen und formuliert Anträge. Dabei können Sie von den umfassenden Erfahrungen des Netz­werks profitieren. In Kooperation mit dem Auftrag­geber können Berichte und umfassende Dokumentationen für Förder­geber in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie für die Europäische Kommission (v.a. in deutscher und englischer Sprache) verfasst werden. 

Kontakt

EOP
Susanne Höck
Telefon: +49 8161 45 999 76
Mobil: +49 162 91 480 12
E-Mail: susanne.hoeck(at)eop-evaluation.de Postfach 11 15
85311 Freising 

Kurzprofil
EOP evaluiert Projekte und Programme und begleitet Sie bei der Organisations­entwicklung. Ein umfassender Projekt- und Programm­service sowie Trainings­angebote zu Evaluation und Projekt­management runden das Profil von EOP für Ihren nach­haltigen Erfolg ab.